Beitrag von 17:45 Bildende Kunst

Salvador Dalís Essbesteck

Der Meister des Surrealismus als Produktdesigner

Salvador Dalí kennt man ja in erster Linie als einen der bekanntesten Vertreter des Surrealismus und seine Gemälde wie Die Beständigkeit der Erinnerung (Die weichen Uhren) oder Die brennende Giraffe sind allen Kunstfreund*innen ein Begriff.

Weniger bekannt ist die Tatsache, dass sich der spanische Maler auch an Produktdesign interessiert zeigte. So entwarf er Sitzmöbel, Alltagsgegenstände wie Lampen und auch ein Essbesteck.

Das Besteck aus dem Jahr 1957 besteht aus sechs Teilen, die zwischen naturalistischen Formen und surrealistischem Touch ihren Platz finden.

Ungewöhnliche Unikate mit entsprechend wohlklingenden Namen:
Fourchette 4 dents à manche poisson (4zackige Gabel mit Fischgriff)
Fourchette-éléphant 3 dents (Elefantengabel mit 3 Zacken)
Couteau escargot aux larmes (Schneckenmesser mit Tränen)
Couteau feuille (Blattmesser)
Petite cuillère-artichaut (Kleiner Artischocken-Löffel)
Cuillère-artichaut (Artischocken-Löffel)

Sollten Sie beim Anblick dieser wunderbaren Besteck-Garnitur Lust bekommen haben, selbige käuflich zu erwerben, müssen wir Sie an dieser Stelle leider enttäuschen.
Dieses einzigartige Set wurde vor wenigen Jahren vom Auktionshaus Sotheby’s in London um 44.100 englische Pfund versteigert (während der Schätzpreis bei £8.000–£12.000 lag).

Weitersagen